Loading...

Au pair im Haus: Was Eltern unbedingt beachten sollten

Bild © Shutterstock

Eltern, die viel arbeiten und wenig zuhause sind, möchten ihr Kind trotzdem in guten Händen wissen. Daher ist es für viele Familien eine ideale Möglichkeit, ein Au pair ins Haus zu holen, das bei der Gastfamilie wohnt und sich ganztags um die Kinder kümmert. Doch es müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein, damit Familien als Gastfamilie infrage kommen. Wir haben dir im folgenden Beitrag die wichtigsten Informationen über das Au pair Programm zusammengestellt. 

Die Vorteile eines Au pair-Mädchen oder Jungen

Ein Au pair ist wie ein neues Familienmitglied auf Zeit, das den Familienalltag bereichert. Es bringt nicht nur eine Arbeitserleichterung in den Alltag, sondern sorgt für einen kulturellen Austausch. Die Au pairs kommen aus einem anderen Land und können den Kindern beispielsweise eine fremde Sprache näherbringen bzw. die Sprachkenntnisse in einer Fremdsprache vertiefen. Außerdem haben die Kinder eine feste Bezugsperson, die sie betreut und es bilden sich vielfach enge Freundschaften. Hinzu kommt die hohe Flexibilität des Au pairs. Die Betreuerin wohnt im Haus der Familie und kann ohne große Vorplanung schnell einspringen, wenn mal Hilfe gebraucht wird. Ob ein Kind spontan krank wird und betreut werden muss, es Hilfe bei den Hausaufgaben braucht oder zum Sport gefahren werden muss: Das Au-pair ist in allen Lebenslagen eine wichtige Stütze. Durch das enge Zusammenleben können die Eltern außerdem sehr schnell Vertrauen fassen und am Ende sind Au Pairs oft auch kostengünstiger als anderweitige Betreuungsmöglichkeiten beispielsweise im Kindergarten. 

Welche Voraussetzungen müssen die Gastfamilien erfüllen, um ein Au pair bei sich aufzunehmen?

Es gibt drei wesentliche Anforderungen, die die Gastfamilie erfüllen muss, damit sie für das Au pair-Programm infrage kommt.

  • Mindestens 1 Kind unter 18 Jahren im Haushalt

Die Gastfamilie muss mindestens ein minderjähriges Kind haben, das im eigenen Haushalt lebt und um das sich das Au pair kümmern kann.

  • Ein eigenes Zimmer im Haus der Gastfamilie

Du musst so viel Platz in deinem Haus oder deiner Wohnung haben, dass du dem Au pair ein eigenes Zimmer zur Verfügung stellen kannst. Es ist nicht erlaubt, dass du es beispielsweise im Zimmer deines Kindes unterbringst. Das Au pair-Zimmer muss mindestens 8m² groß sein, ein Fenster mit Tageslicht haben, beheizt, möbliert sein und verschließbar sein. 

  • Taschengeld und Verpflegung

Das Au pair bekommt die Unterkunft und die volle Verpflegung von dir kostenlos. Außerdem solltest du ein angemessenes Taschengeld zahlen. Hinzu kommt, dass du das Au pair kranken- und unfallversichern musst. Es ist dir freigestellt, ob du dich an den Reisekosten beteiligen möchtest.

Das Taschengeld für das Au pair: Wieviel muss ich zahlen?

Die Höhe des Taschengeldes ist von Land zu Land unterschiedlich und hängt auch von der Anzahl der Arbeitsstunden ab. In Deutschland ist eine maximale Arbeitszeit von 30 Stunden pro Woche und 6 Stunden am Tag in der Gastfamilie festgesetzt. Dafür werden mindestens 260 Euro Taschengeld gezahlt. Hinzu kommen 50 bis 60 Euro monatlich für die Versicherungen. Es können natürlich darüber hinaus individuelle Vereinbarungen getroffen werden. Wenn beispielsweise ein paar Extrastunden Babysitting nötig sind, kannst du dem Au pair dafür ein paar Urlaubstage mehr geben.

Hinweis: Wenn dein Au pair in seiner Freizeit einen Sprachkurs belegen möchte, um seine Deutschkenntnisse zu verbessern, dann bist du dazu verpflichtet, dich mit 50,00 Euro im Monat an den Kosten zu beteiligen.

Die Aufgaben des Au pairs in der Gastfamilie

Handelt es sich um eine öffentliche Hort-Einrichtung, dann werden die Betreuungskosten meist entweder anteilig oder sogar vollständig übernommen. Einen bundesweit gültigen Rechtsanspruch auf einen Hortplatz gibt es allerdings nicht.

Das Au pair ist in erster Linie dazu da, mit den Kindern zu spielen und deren Betreuung sicherzustellen. Es ist keine Haushälterin, keine Putzfrau und auch kein Laufbursche für sämtliche Erledigungen der Eltern. Trotzdem kann es natürlich auch einige Aufgaben übernehmen, die im Familienhaushalt anfallen. Dazu gehören vor allem:

  • Kinder zur Schule/Sport fahren
  • Kochen für die Kinder
  • Kinderwäsche waschen und Zimmer sauber halten
  • Kleine Einkäufe erledigen
  • Spülmaschine ausräumen

Nicht dazu gehören Aufgaben wie das Auto zu waschen, die Fenster zu putzen oder die Gartenarbeit zu übernehmen.

Wie lange bleibt das Au pair in Deutschland?

Der Au pair Gedanke sieht vor, dass das Kulturaustauschprogramm etwa ein Jahr dauern soll. Es braucht schließlich etwas Zeit, bis sich das Au pair im Gastland und in der Gastfamilie eingelebt hat und eine entsprechende Bindung zu den Kindern aufgenommen hat. Grundsätzlich kannst du die Dauer des Aufenthaltes individuell mit deinem Au pair besprechen.

Wie finde ich ein geeignetes Au pair für meine Familie?

Es gibt Agenturen, die sich auf die Vermittlung von Au pairs spezialisiert haben. Wenn du die Vermittlung über eine solche Agentur laufen lässt, ist es wichtig, dass es sich um eine zertifizierte Agentur handelt, die für die Vermittlung einheitliche Standards zugrunde legt. Du gibst der Agentur deine Vorstellungen bekannt und kannst vorab bestimmen, ob du lieber einen Jungen oder ein Mädchen bei dir aufnehmen möchtest und aus welchem Land dieses stammen soll. Noch wichtiger als die formalen Voraussetzungen ist es aber, dass die Chemie zwischen dir und dem Au pair passt. In der Regel füllen die Gastfamilien einen Bewerbungsbogen aus, in dem sie die Familie, die Aufgaben und den Haushalt genauer vorstellen, damit das Au pair einen ersten Eindruck von dir und deiner Familie bekommt. Auch das Au pair füllt diesen Bogen aus, damit du auf der anderen Seite abschätzen kannst, ob er oder sie gut zu euch passen könnte.

Als großen Nachteil empfinden es viele Familien aber, dass die Agentur das Au pair eigenmächtig aussucht. Du kannst zwar jederzeit um einen anderen Vorschlag bitten, jedoch zieht sich die Suche nach einer geeigneten Betreuungskraft aus dem Ausland dadurch oftmals in die Länge

Vollzeit-Babysitter auf Yoopies finden

Die Plattform Yoopies hat sich besonders auf die Vermittlung von Babysittern und Tagesmüttern spezialisiert. Wenn sich die Suche nach einem Au-pair als schwieerig gestalten sollte, können Eltern alterativ nach einer Kinderbetreuerin als Vollzeitstelle suchen. Der oder die Betreuer/in wohnt dann zwar nicht bei der Gastfamilie, aber kümmert sich trotzdem ganztags um das Kind. Als Gastfamilie kannst du eine Anzeige erstellen und darin die gewünschten Voraussetzungen festlegen. Es werden sich dann sehr schnell die ersten Jungen und Mädchen bei dir melden, die die Stelle bei dir annehmen möchten. Alternativ hast du auch die Möglichkeit, in den Profilen der potenziellen Babysitter und Babysitterinnen zu stöbern und direkt einen oder eine Kandidat/in anzusprechen, der/ die dir sympathisch ist. Durch den persönlichen Kontakt bekommst du meistens schon ein erstes Bauchgefühl. Du hast die Möglichkeit, dich gleich mit mehreren potenziellen Betreuern gleichzeitig auszutauschen und dich am Ende für die Betreuungskraft zu entscheiden, die am besten zu dir passt. 

Suche nach Kinderbetreuern in Vollzeit